Muskeln machen munter

Muskeln sind Muntermacher

Kennen Sie die Übung mit dem Bleistift zwischen den Zähnen? Sie wird in Anleitungen zum Thema »Wie präsentiere ich (mich) richtig?« empfohlen:

Halten Sie einen Bleistift (horizontal, von Mundwinkel zu Mundwinkel) so mit den Zähnen fest, dass Ihre Lippen (und Mundwinkel) den Stift nicht berühren. Probieren Sie das JETZT aus, ein Stift wird sich greifen lassen. Besonders intensiv spüren Sie die Wirkung, wenn Sie gerade verärgert, traurig oder schlecht gelaunt waren. Jetzt lächeln Sie, und das ist nicht oberflächlich, Sie fühlen sich auch so. Vorausgesetzt, Sie halten den Bleistift mindestens 60 Sekunden lang genau so fest - oder, mit etwas Übung, machen dasselbe (lachende) Gesicht mit nur vorgestelltem Bleistift.

Was Ihnen gerade die gute Laune zurückbrachte, war eine Handvoll Muskeln! Muskeln senden Botenstoffe aus, die unsere Hirn- und Körperfunktionen anregen. Lebendige Muskeln schützen gegen Bluthochdruck, Diabetes und viele andere Krankheiten. Vor Brust- und Darmkrebs und Osteoporose. Es gilt sogar: Lieber korpulent und fit als dünn und untrainiert.

Das Risiko, an Demenz zu erkranken, sinkt um mehr als die Hälfte, wenn man sich intelligent und viel bewegt. Use it or loose it - wer seine Muskeln nicht benutzt, verliert pro Jahrzehnt rund 10% seiner Muskelkraft.

Anatomiegerechtes Training, das in jeder Übung mit der Aufspannung in die Aufrechte beginnt, erfasst alle Muskeln und Knochen in ihrem Zusammenspiel. Es schafft damit auch eine gesunde Basis für einseitige berufliche oder sportliche Betätigungen.

Und für ein gutes Lebensgefühl! Die Bleistiftübung hat bewiesen, dass Lächeln mit den Muskeln auch die Seele zum Lächeln bringen kann.


Empfehlung: DVD "Humor" von Vera F. Birkenbihl.